Silvia Schey


Ein guter Plan ist alles! - und nichts!

Vielseitigkeit entspricht meinem Naturell. So fiel es mir z.B. sehr schwer mich nach dem Abitur für einen einzigen Weg zu entscheiden. Aus Interesse an Mensch und Natur und meiner Liebe zu Kulinarischem wählte ich Lebensmittelchemie als Studiengang. Inhaltlich so begeistert wie erwartet wurde mir jedoch bald klar, dass das typische Berufsbild des Lebensmittelchemikers (Analyse, Labor, Kontrolle) überhaupt nicht zu mir passt. Was tun? Schmeißen trotz guter Leistungen?

Probiere Dich aus und entdecke Deine Möglichkeiten!

Meine Auslandssemester in Frankreich und ein Praktikum in der Marktforschung eröffneten mir neue Perspektiven und ich entschied mich nach meinem Diplom für einen Job in der technologischen Produktentwicklung. Später wechselte ich erneut als Quereinsteiger ins Marketing: Möglichkeiten für Innovationen eruieren und neue Produkte entwickeln, an kniffligen Schnittstellen kommunizieren, verschiedene Perspektiven beleuchten (Markt, Verbraucher, Produktion und Handel), strategisch Arbeiten und Projekte leiten – all das passte zu mir und ich machte den Job viele Jahre lang gerne und gut. Bei drei verschiedenen Unternehmen hatte ich die Chance mich stetig weiterzuentwickeln.

Folge Deinem Herzen!

Kurz vor der Hochzeit nach 10 Jahren in einer scheinbar perfekten Beziehung entschied ich mich mit 30: dagegen. Und nach einem völlig irrationalen Kampf zwischen Kopf und Bauchgefühl lebe ich nun seit weiteren 10 Jahren mit einem anderen Mann zusammen. Wir sind inzwischen verheiratet und wir patchworken: in Summe vier Kinder, davon zwei gemeinsame, und jedes einzelne in einer anderen Lebensphase (Kindergarten, Schule, Studium) – das ist bunt! Und es ist eine tägliche Herausforderung alle Bedürfnisse – auch unsere eigenen! – unter einen Hut zu kriegen. Insbesondere wenn in Phasen beruflicher Überlastung, Krankheit und überraschenden Wendungen mal nicht unendliche Energieressourcen verfügbar sind. So ist es uns ergangen und so wird es uns wohl immer wieder ergehen. Durch viel Kompromissbereitschaft, gegenseitiges Verständnis und ein klares Lebensmanagement, haben wir es geschafft, eine für alle gute und bereichernde Situation zu schaffen.

Was ist gut, was ist schlecht, wer weiß das schon?

Durch zwei Umzüge (von Hamburg zunächst nach Lübeck und dann nach Bremen) war es mir nach der Elternzeit nicht mehr möglich zu meinem alten Arbeitgeber zurückzugehen. Dann veränderte sich das Jobumfeld meines Mannes und er fühlte sich nach vielen Jahren dort nicht mehr wohl. Zunächst ein Schock und dann sickerte langsam die Erkenntnis: eine Auszeitmöglichkeit für uns, welch ein Geschenk. Mein Mann pilgerte auf dem Jakobsweg und ich ging nach Indien und machte eine Yogalehrerausbildung, und das obwohl wir damals schon zwei kleine Kinder von 2 und 4 Jahren hatten. Wir alle haben davon profitiert und schließlich erlebten wir wie so oft: irgendwo geht immer eine Tür auf, irgendwie geht es immer weiter. Und was auf den ersten Blick negativ scheint kann sich positiv wenden, wenn wir bereit sind es anzunehmen und unsere Einflussmöglichkeiten erkennen und wahrnehmen.

Erfinde Dich neu!

Nach all diesen Erlebnissen war mir klar: Ich möchte nicht zurück in meinen alten Job. So gern ich ihn damals machte, die Sinnfrage rund um Marketing für Lebensmittel in der Konsumgesellschaft ließ mich ratlos zurück und nach einer intensiven Phase des Abschieds orientierte ich mich neu: Ich machte meine systemische Trainerausbildung und in Kombination mit der Yogalehrerausbildung gebe ich nun mein Wissen und meine Erfahrung weiter: sowohl im beruflichen Kontext rund um Innovation, Kommunikation und Stressmanagement als auch im privaten Bereich, wenn es um Neuorientierung, Work-Life-Balance und Alltagsmanagement geht.

Lebe DEIN Leben!

Noch etwas zu meinen ganz persönlichen Interessen: Ich liebe das Reisen und ich bin sehr dankbar, dass ich es trotz und mit Kindern gewagt habe, nicht damit aufzuhören. Zuletzt ging es nach Marokko, davor Thailand, Indien, Norwegen, London, Istrien, Andalusien, vieles mit den Kindern, manches alleine. In andere Kulturen einzutauchen inspiriert mich und erweitert meinen Horizont. Und ich darf dabei zwei meiner Hobbys ausleben: die kulinarische Leidenschaft und das Fotografieren. Zu Hause reite ich und mache viel Yoga, für mich die beste Möglichkeit in Balance zu bleiben.

All diese Erlebnisse und Erfahrungen prägen Inhalte und Art meiner Trainings, Workshops und Seminare. Nun hoffe ich sehr, dass Sie meine Seminarthemen ansprechend finden, denn es wäre mir eine Freude Sie als Teilnehmer/in in einem meiner Seminare begrüßen zu dürfen. Wenn Sie noch Fragen dazu haben, rufen Sie mich gene an.

Herzlichst, Ihre Silvia Schey